Feuerwehrgerätehaus

 Als am 03.12.1994 in der Jahresversammlung im Gasthaus Binder, Bürgermeister Josef Funk und Kommandant Michael Stampfer den anwesenden Feuerwehrmitgliedern den Bauplan des neuen Feuerwehrgerätehauses vorstellten, konnte noch keiner so recht an die Verwirklichung des Vorhabens glauben.

Um so erfreulicher war man, als am 12.04.1995 der offizielle Spatenstich erfolgte.

 

In den folgenden drei Monaten wurde der Rohbau soweit fertiggestellt,, dass am 27.07.1995 bereits das Richtfest gefeiert werden konnte. Nach Fertigstellung des Rohbaus bis zum Einzug der Feuerwehr am 01.06.1997 vergingen fast zwei Jahre, größtenteils bedingt durch die doch enorme Eigenleistung der Feuerwehrler.

 

In 2950 Stunden Eigenleistung wurden sämtliche Holzdecken montiert, Fliesenarbeiten durchgeführt und 60 Aufhängungen angefertigt. Desweiteren wurden Malerarbeiten durchgeführt und nicht zu vergessen sind die Reinigungsarbeiten der Frauen vor Einweihung des Gerätehauses.

 

Die geschätzten Baukosten beliefen sich auf ca.3,5 Millionen Euro. Durch Eigenleistung der Feuerwehr und Einsparungen konnten die tatsächlichen Baukosten auf ca. 2,35 Millionen Euro reduziert werden.

Schulungsraum

Fahrzeughalle

Schutzausrüstung Aktive

Jugendumkleide